„Wir haben Corona“- ein Mitschnitt wider Willen und echt voll authentisch.

18 Aug
18. August 2022

279/18. August 2022
Guten Tag,
um den ehemaligen Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit zu paraphrasieren:“ ich habe Corona und das ist gut so“. Die Anteilnahme ist mir sicher. Bemerkenswert, dass ein umsichtig geführter zweieinhalb jähriger Abwehrkampf einschließlich weitgehender Einhaltung aller Regeln am Ende die Infektion verzögert, aber nicht vermieden hat. POSITIV. Aber wer weiß, was mir geblüht hätte, wäre ich zu einem früheren Zeitpunkt an einer anderen Variante der Pandemie erkrankt. Der Höhepunkt ist am dritten Tage offenbar überstanden. Aber nun ist Angela positiv. Wir haben uns eben gerade darüber unterhalten und das Diktiersystem Dragon, aus Versehen nicht abgeschaltet, war dabei. Ein wunderbarer Nonsenstext ist entstanden. Es lebe die Authentizität. Betroffenheit siegt. Unverständlichkeit ist das Gebot der Stunde
Mit besten Grüßen
Henning v. Vieregge

as würde wenn das mit diesen fünf Tagen so wäre und man wäre dann genüsslich frühestens am Dienstag weitesten Dienstagmorgen könntest du morgen mal den Versuch machen ausmachen fahren möglicherweise nicht ganz gleich damit vorankommen oder sie irgendwo haben sie nächstens hinstellen Parkplatz da schlafen Liebe Frau Eichenauer,
der Titel des Standpunkts könnte lauten und 14 unsinnig rum mich auch so sollte nach der spanischen Strafen nicht wechselseitig Bearbeiter wieder die Wahrscheinlichkeit war auch 80 % setzen Sie mich das Land wird die Frist südliche sich alles mit Schreiben Feind wird mit so alt ich denke wir gucken jetzt einfach mal deinen Krankheitsverlauf an also beider ist so das ich jetzt merke der Muster nachgelassen mache. Aber nachgelassen ich habe Lust das Fach und in deutliche schon offenbar übern Berg nachgefragt was ich erworbene Bild gemerkt oder nur nach den Ferien sagt er heute haben bei dir fünf Tage Odyssee Nachlass meines Seins davon Relevanz (weiteres ist mit dem Ziel Freitestung ich würde mich Samstag mit dem Ziel seine Beine ein Testen gehen Saldo war so was ich meine ist nicht so knallig positiv wie bei dir deswegen denke ich nicht mehr ärztlich am Freitag sein wir Donnerstag wird ja also der Witz der von Donnerstag auf Freitag schlecht gehen von Freitag auf Samstag schlecht gehen über die wenn es Olive wie bei mir könnte sein das du ich Sonntag auf dem Weg der Besserung befindet das wahrscheinlich folgt daraus dass er frühestens am Montag fahren können oder ein ganz zweites bei der es nicht mehr wenn man was nicht frei getestet ist da nicht angetroffen kann jederzeit sein ja

Happiness , Gewalt und Liebe

16 Aug
16. August 2022

278/August 2022

Guten Tag, da ich im Augenblick öfter mal in meinen Fotos krame, stoße ich auf Manches, was bei genügend Abstand spannungsreich zusammenpasst. Wie hier: Die Abu Dhabi Polizei bietet ihre Dienste in einem Happiness Center an. Bei einer Israel Reise stießen wir in den besetzten Gebieten immer wieder auf Beispiele der Glorifizierung von Gewalttätern und gleichzeitig hat sich ein junger Mann „Love“ eintätowiert. In solcher Situation ein Statement.

Mit herzlichen Grüßen
Henning v. Vieregge

Nix zu sehen. Eine Fotoauswahl

29 Jul
29. Juli 2022

277/ August 2022
Guten Tag,
in Facebook und anderswo gibt es Urlaubsfotos in Masse. Mehr oder weniger gelungen. Dabei möchte man Privates öffentlich machen und gleichzeitig so wenig wie möglich offenbaren. Kann das gelingen? Die beigefügten Fotos sollen zeigen: es geht.
Nicht ganz ernst gemeint, zugegeben
– der Laacher See im Nebel
– zwei Hunde in Erwartung einer unsichtbaren Person
– Familie in der Hängematte
– vier Personen im Wohnzimmer

mit herzlichen Grüßen
Henning v. Vieregge

Ein Fall von Mobbing?

28 Jun
28. Juni 2022

276, Juni 2022
Guten Tag,
ausnahmsweise mal ein Beitrag zur Lokalpolitik.
Bekanntlich ist die Stadt Mainz durch den Erfolg von Biontech ohne jedes eigene Verdienst in einen Geldregen geraten. Die hochverschuldete Stadt – Eigenverdienst der städtischen Wohnbaugesellschaft – kann sich so aus der Schuldenfalle herausarbeiten. Um das folgende zu verstehen, muss man noch wissen, dass durch kuriose Umstände bei der Neuwahl des Wirtschaftsdezernenten ein Kandidat der CDU, eigentlich völlig chancenlos, ins Amt kam: Manuela Matz. Dies hat von Anfang an für Gegenreaktionen gesorgt. Der Übergang war keiner, der diesen Namen verdient, wichtige Akten fehlten, Informationen wurden vorenthalten, bisher mit dem Dezernat verknüpfte Zuständigkeiten verschoben. Doch nun wurde dieses parteipolitische Machtspiel offenbar nochmals gesteigert, als ein 50 Millionen Sonderprogramm aus den Biontech Steuereinnahmen den Dezernenten angeboten wurde. Michael Ebling, Oberbürgermeister, teilte das Ergebnis der Presse mit und sagte dabei, alle Dezernenten seien angefragt worden. Die Wirtschaftsdezernentin bestreitet diese Darstellung und die lokale Tageszeitung hat dies berichtet. Der nachfolgende Leserbrief ist so, mit der Überschrift der Redaktion, am 27.6.2022 publiziert worden:

Die Stadtspitze in Mainz (Oberbürgermeister Michael Ebling ,SPD, Stellvertreter Günter Beck, Grüne) haben von dem Geldsegen, denen ihnen Biontech bescherte, 50 Millionen Euro für dringliche spezielle Vorhaben bei ihren Dezernenten ausgelobt und diese haben Vorschläge gemacht, aus denen Ebling und Beck ein Paket geschnürt und der Presse vorgestellt haben. Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz, CDU, beklagt sich, in dieses Vorhaben nicht eingebunden worden zu sein. Wenn das stimmt, hätten wir es mit einem schweren Fall von Mobbing zu tun, bei dem alle anderen Dezernenten und deren Mitarbeiterschaft eingebunden wären. Denn wie sonst ist es erklärlich, dass dieses Vorhaben nicht im Dezernenteam oder über Flurfunk bei Frau Matz angekommen wäre, hätte der OB sie absichtlich oder unabsichtlich außen vorgelassen. Wie darf man sich als Bürger das Klima zwischen den Dezernenten und in der Stadtverwaltung insgesamt vorstellen? Wer hat wann wen zum Schweigen verdonnert? Das ist der eine Aspekt: Mobbing. Der zweite Gesichtspunkt ist der fachliche: Selbst wenn, warum auch immer, ein Dezernat nicht liefert, wäre es dann nicht die Aufgabe der Verwaltung und ihrer Spitze (Ebling, Beck), auf Abhilfe zu drängen? Ist nicht Wirtschaft eines der essentiellen Themen der Stadtentwicklung? Kurzum: Hier ist erheblicher Aufklärungsbedarf. Im Parlamentarismus auf Landes- und Bundesebene würde die Opposition einen Untersuchungsausschuss beantragen. Wenn die Fakten auf dem Tisch liegen, müssen die Schlussfolgerungen glaubwürdig gezogen werden. Als Bürger wünscht man sich eine Stadtführung, die als Team agiert und mit diesem Spirit die Verwaltung mitnimmt und die Zivilgesellschaft der Stadt begeistert.

Mangelwirtschaft? Mangelwirtschaft! Sagt Helena Melnikov.

22 Jun
22. Juni 2022

275/Juli 2022
Guten Tag, was heißt hier guten Tag? Die Hiobsbotschaften stauen sich wie die Containerschiffe vor den Häfen. Ich habe mit Helena Melnikov, neu als Hauptgeschäftsführerin des BME, des Verbandes für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik, für den VerbändeReport gesprochen. Da bist du gewissermaßen an der Quelle der Misere, nicht derer, die sie verursachen, aber derer, die sie mit ihrem Know-how abfedern wollen und sollen.
Mit herzlichen Grüßen
Henning v. Vieregge
VR-Gespräch Melnikov – Kopie

Schnappschüsse zur Lage

30 Mai
30. Mai 2022

274/Mai 2022
Guten Tag, ich habe Fotos sortiert. Hier Schnappschüsse.
Da ließe sich das Spiel spielen: Was gehört unter welchem Gesichtspunkt zusammen.
Beispiel: Vier Fotos haben etwas gemeinsam. Was?
Mit herzlichen Grüßen
Henning v. Vieregge

Kämpferische Parkbank
Idyllisches Durchhängen
Pause mit zwei Katzen
Malerische Hängelage
Ausgezeichneter Bratort





© Copyright - Henning von Vieregge