Tag Archive for: NGO

C.C. Schweitzer als Nachruf, Michael Hüther Gespräch

22 Jul
22. Juli 2017

Blog 155/ Juli 2017

Guten Tag,

Prof. CC Schweitzer, wach und zupackend bis zum Schluss der von ihm mitgegründeten Aktion Gemeinsinn, war lange, eigentlich immer wieder mit Unterbrechungen durch Andere, Vorsitzender der Aktion Gemeinsinn und dann deren Ehrenpräsident gewesen. Nun ist er gestorben und seine Freunde und Bewunderer, zu denen ich gehöre, haben ihm eine Todesanzeige hinterhergeschickt. Als letzten Salut für einen nimmermüden Patrioten. Übrigens Sozialdemokrat.

Todesanzeige CC Schweitzer

Wenn ein herausragender Repräsentant der Wirtschaft, zumal ein Ökonom, positiv und präzise über den Wert der Zivilgesellschaft spricht, so ist dies immer noch eine Ausnahme. Das Gleiche gilt übrigens für die weitaus meisten Politiker. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Köln, tut es, auch wenn er im Interview mit mir für den Verbändereport über die Rolle von Verbänden und ihren Managern nachdenkt.

Ein lesenswerter Text.
Interview Hüther

Mit sommerlichen Grüßen
Henning v. Vieregge

Die „Generationsbrücke“ überspringt mit Bedacht zwei Lebensalter, ein Gespräch mit dem Gründer

21 Apr
21. April 2015

Blog 91/April 2015

Guten Tag,

Was passiert, wenn ein junger Banker nach zehn Jahren Berufstätigkeit seiner Branche den Rücken kehrt, weil sein Herz für die Alten schlägt? Horst Krumbach wurde Social Entrepreneur und ist heute Geschäftsführer der von ihm gegründeten „Generationsbrücke“.

Meine erste Frage:

Was macht die Generationsbrücke?

Krumbachs Antwort:

Die Generationsbrücke Deutschland ist das erste generationenverbindende Sozialunternehmen Deutschlands und bringt Kinder und Jugendliche regelmäßig und langfristig mit Bewohnern von Altenpflegeeinrichtungen zusammen.
Dies geschieht im Gruppenkontext, aber in einer festen 1:1-Beziehung, sodass persönliche Beziehungen entstehen können. Dies geschieht im Kita- und Schulalltag.

Warum machen wir das? Wir wollen einerseits alten
Menschen in ihrer letzten Lebensphase Glücksmomente vermitteln.

Das kann niemand besser als Kinder, besser als der
bestausgebildete Sozialarbeiter. Andererseits leben wir mit der großen Herausforderung des demografischen Wandels: Kinder
und Jugendliche sollten für die Bedürfnisse, aber auch Einschränkungen alter und pflegebedürftiger Menschen sensibilisiert werden.

Das Thema der demografischen Entwicklung wird in der Gesellschaft viel
zu oft auf die Problematik „Wer zahlt später meine Rente?“ reduziert. Aber die eigentliche Problematik ist doch vielmehr, wie die die Gesellschaft mit sich selbst umgeht und wie die immer weniger werdenden Kinder
und Jugendlichen den immer mehr alten und pflegebedürftigen Menschen begegnen, mit welchem Respekt, mit welcher Toleranz und mit welcher Freude. Zu dieser Thematik leistet die Generationsbrücke
einen kleinen, aber sehr wichtigen Beitrag.
Wir sind ein Beispiel von möglichen Initiativen,
die sich rund um dieses Thema
ranken

Das Interview erschien im VerbändeReport Nr. 3/2015

Lesen Sie das gesamte Interview

Generationsbrücke

Es lohnt sich.

Mit besten Grüßen

Henning v. Vieregge

© Copyright - Henning von Vieregge