Tag Archive for: VerbändeReport

Hier ist es: Das coole Gespräch über Tiefkühlkost

11 Jun
11. Juni 2018

Blog 180/ Juni 2018
Guten Tag

2018 VR Interview Eichert
Dies ist der Vorspann zum Interview, wie er im Verbändereport Mai/Juni 2018 S. 6-14 steht:

Interviews mit Verbandsgeschäftsführern sind dann besonders lesenswert, wenn sie Erkenntnisse liefern, die auf andere Verbände übertragbar sind und gleichzeitig interessante Informationen über das Bezugsfeld des Verbandes oder der NGO enthalten. Wem diese Nutzenbeschreibung zu abstrakt ist, dem sei Folgendes gesagt: Es könnte sein, dass Dr. Sabine Eichner qua Interview derart überzeugt, dass sich in Zukunft beim Leser dieses Textes Tiefkühlprodukte häufiger als bisher im Einkaufswagen und am Ende auf dem Teller finden. Für die Kommunikation des eigenen Verbandes lässt sich vom dti, dem Wirtschaftsverband der deutschen Tiefkühlwirtschaft lernen, wie sich durch geschicktes Formulieren Raum für neue Einsichten gewinnen lässt. „Mehr Pluspunkte für Minusgrade“: Interviewer Henning von Vieregge jedenfalls war beeindruckt

Mit herzlichen Grüßen
Henning v. Vieregge

Ein cooles Gespräch über Tiefkühlkost

16 Mai
16. Mai 2018

Blog 177 Mai 2018
Guten Tag,
Interviews mit Verbandsgeschäftsführern sind dann besonders lesenswert, wenn sie
Erkenntnisse liefern, die auf andere Verbände übertragbar sind und gleichzeitig
interessante Informationen über das Bezugsfeld des Verbandes oder der NGO
enthalten. Wem diese Nutzenbeschreibung zu abstrakt ist, dem sei Folgendes gesagt:
Es könnte sein, dass Dr. Sabine Eichner qua Interview derart überzeugt, dass sich in
Zukunft beim Leser dieses Textes Tiefkühlfrost häufiger als bisher im Einkaufswagen
und am Ende auf dem Teller findet. Für die Kommunikation des eigenen Verbandes lässt
sich vom dti, dem Wirtschaftsverband der deutschen Tiefkühlwirtschaft lernen, wie sich
durch geschicktes Formulieren Raum für neue Einsichten gewinnen lässt. „Mehr Pluspunkte
für Minusgrade“

Das Interview erscheint in Kürze im Verbändereport Nr. 4/2018.

Afghanistan: unheilbar? Gespräch mit einem, der anderer Ansicht ist

08 Mrz
8. März 2018

Blog 172/März 2018
Guten Tag,
die Bundeswehr stockt ihr Truppenkontingent in Afghanistan gerade auf. Die Verteidigungsministerin tut so, als handle es sich dabei um Entwicklungshilfe. Summen werden nicht genannt, aber klar ist: der Aufwand ist horrend. Kann man in Afghanistan effizienter und mit mehr Aussicht auf Erfolg arbeiten? Reinhard Erös , Initiator und Macher der Kinderhilfe Afghanistan ist dieser Ansicht und liefert Beweise. Ich habe ihn für den Verbändereport Nr 2/18 interviewt. Es lohnt sich, diesen Text nachzulesen.

2018 Verbändereport Interview Erös

Mit herzlichen Grüßen
Henning v. Vieregge

Stimmt es noch zwischen Politik und Wirtschaft? Fragen an Ole von Beust und Georg Ehrmann. Und: Warum sich Politik und Verwaltung den Kundenservice von DM zur Nachahmung anschauen sollten

08 Jan
8. Januar 2018

1364

Blog 167/2018
Guten Tag,

während in Berlin alle politischen Kräfte so tun als sei Regieren eine grässliche Betätigung und sich der Notwendigkeit abnäsig,nörgelig und gewissermaßen im Rückwärtsgang nähern, habe ich einen Ex-Politiker, der nun als Berater am Brückenschlag zwischen Wirtschaft und Politik sein Geld verdient, nach seiner Einschätzung gefragt. Ist der Abstand zwischen Politik und Wirtschaft gewachsen? Ole von Beust und sein Beratungskollege Georg Ehrmann, ehemaliger Verbandsmanager, haben geantwortet, der Verbändereport 9/2017 hat das Interview unter der Titelzeile „Die Entfremdung von Politik und Wirtschaft ist fortgeschritten“ gebracht.

Die Entfremdung würde sich verringern, wenn Politik, Staatsverwaltung und Monopolbetriebe bereit wären, von der privat organisierten, in Konkurrenz stehenden Wirtschaft zu lernen und nicht nur umgekeht, wie Beust meint. Während der Marburger OB auf eine Anfrage von Anfang November bis heute nicht reagierte (heute hat sein Büro nach Mahnung versprochen, sich der Angelegenheit anzunehmen, immerhin!) und die Post beim Telefonieren mit der Servicezentrale Prüfung verspricht ohne Mailbestätigungsmöglichkeit, Vorgangsnummer oder irgendeine Chance des Anfragenden, den Vorgang zu verfolgen, hat die Drogeriekette DM innerhalb von zwei Stunden substantiell geantwortet. Und später nochmals freundlich und profund telefonisch. Anrufe in ca. zehn DM-Geschäften waren eine reine Freude. Selbst aus einer Berliner Filiale kamen nur hilfsbereite und in der Sache zutreffende Nachrichten. Warum lässt man DM-Inhaber Götz Werner nicht in Berlin und anderswo den Bürgerservice organisieren? Warum pilgern nicht Bürgermeister, ÖTVler und Amtsvorsteher in DM-Filialen, um dem Geheimnis eines exzellenten Kundenservice auf die Spur zu kommen? Ein frommer Wunsch am Beginn des Jahres? Mit bürgerschaftlichem Druck ließe sich etwas bewegen. Der Staat ist schließlich kein Privatbesitz seiner Beschäftigten, obwohl man sich mitunter fragen muss, ob diese Aussage in Parteiprogrammen und politischem Handeln leitend ist.
Mit herzlichen Grüßen
Henning v. Vieregge

Neue Wege in der Verbandsfinanzierung, Interview mit Gotthard Grass, Figawa

23 Nov
23. November 2017

Blog 163, November 2017

Guten Tag,
wer in Brüssel punkten will, müsse die verbandliche Expertise nicht nur durch Mitglieder, sondern auch durch Experten verbessern. Exzellenz kostet Geld, aber ist bezahlbar. Wie, sagt Gotthard Grass, Geschäftsführer Figawa, im Interview, das im Verbändereport Nr.7/2017 erschien und hier nachlesbar ist.
Mit besten Grüßen
Henning v. Vieregge
2017 Interview G. Grass Verbändereport Nr.7-2017

C.C. Schweitzer als Nachruf, Michael Hüther Gespräch

22 Jul
22. Juli 2017

Blog 155/ Juli 2017

Guten Tag,

Prof. CC Schweitzer, wach und zupackend bis zum Schluss der von ihm mitgegründeten Aktion Gemeinsinn, war lange, eigentlich immer wieder mit Unterbrechungen durch Andere, Vorsitzender der Aktion Gemeinsinn und dann deren Ehrenpräsident gewesen. Nun ist er gestorben und seine Freunde und Bewunderer, zu denen ich gehöre, haben ihm eine Todesanzeige hinterhergeschickt. Als letzten Salut für einen nimmermüden Patrioten. Übrigens Sozialdemokrat.

Todesanzeige CC Schweitzer

Wenn ein herausragender Repräsentant der Wirtschaft, zumal ein Ökonom, positiv und präzise über den Wert der Zivilgesellschaft spricht, so ist dies immer noch eine Ausnahme. Das Gleiche gilt übrigens für die weitaus meisten Politiker. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Köln, tut es, auch wenn er im Interview mit mir für den Verbändereport über die Rolle von Verbänden und ihren Managern nachdenkt.

Ein lesenswerter Text.
Interview Hüther

Mit sommerlichen Grüßen
Henning v. Vieregge

© Copyright - Henning von Vieregge