28 Apr

Termine

31.01 Bonn, Der Ruhestand kommt später, Bürgerstiftung (Jürgen Reske)

2018

30.11.Bonn, Verband als Marke, Tagesseminar (zusammen mit Günter Käfer)

23.-24.11. Berlin, Tagung SI „Religion und prosoziale Praxis“ (Teilnahme)

16.11. Neuss, Vortrag „Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement“ (Stadt und Freiwilligenzentrale, Christine Breitschopf)

07.11.Frankfurt, RC Alte Oper, Der Siebenbürger Autor Eginald Schlattner

06.11.Mainz, ZWW, Beginn des Seminars „Engagiert leben-Eine handfeste Anstiftung) bis 27.1.2018

25.-26. 09 Ulm, ZAiW Herbstakademie, Seminar/Werkstatt „Engagiert leben-eine handfeste Anstiftung“ (Erwin Hutterer)

21.-24. 09 Zagreb, ECAM-Treffen

19.08.Nieder-Wesel, Making Heimat, Making Kirche, Vortrag Sommerakademie EKHN-Ehrenamts (Dr. Stephan Bauer)

15.08.- 23.08 Wittenberg, Weltaussstellung Reformation, Stand Sozialwissenschaftliches Institut der EKD (Freiwilligendienst)

04.07.Trier, Universität, Reihe Reformation,Vortrag: „Kirche, die beheimatet“ (Michael Hewera-Rahner)

22.06 Mainz, RC Aurea Moguntia, Vortrag: Ressource Nachbarschaft? (Ansprechpartner Dieter Pieroth)

21.06 Bonn, mit Günter Käfer, Der Verbands-Markencheck, Kölner Verbändeseminare

2o.06 Vortrag: Frankfurt U 3L Besser leben durch Selbstbeheimatung: Freunde, Nachbarn, Engagierte (Silvia Dabo Cruz)

28.04.Frankfurt, Bürgerinstitut (Petra Becher), Vortrag: Der Ruhestand kommt später, Neustart mit 6020.06 Frankfurt, U3L ,

05.04.Essen, Johanniter Subkommende, Vortrag Vorbereitung auf die dritte Lebensphase oder die zweite Karriere (Ansprechpartner Henning Aretz)

27./28. 03 Ulm, ZAWiW Universität Ulm, Frühjahrsakademie, Seminar „Sorgende Gemeinschaft“ (Erwin Hutterer)

24.03. Berlin, Kongress Dynamissimo, Forumn „Wenn 60 das neue 50 wird- Chancen und Herausfordewrungen für die Gemeindearbeit durch den demografischen Wandel“ (Karl-Heinz Zimmer)

11.02 Eschborn, Kirchenvorstandstag „Gemeinde leiten“, Workshop „Stadtteil als Kirchraum“ (Birke Schmidt) -abgesagt

26.01.Bensheim, Konfessionskundliches Institut, Flüchtlinge als Chance für die Kirche? (Ansprechpartnerin Gisa Bauer)- abgesagt

11.01. 2017 Soltau, Soltauer Gespräche, Soziale Netzwerke, Der Wert von Nachbarschaft und Freundschaft (Gottfried Berndt)

2017
06.12. RC Frankfurt Alte Oper, Vortrag „Nachbarschaft als Ressource?“

01.12., Mainz, Universität, studium generale, Reihe „Heimat“, Podiumsdiskussion „Willkommen?! Wissenschaft und Integration“, Moderation

28.11. Trier, Universität, Reihe Montagsgespräche, Vertrauensbildung in Freundschaft und Nachbarschaft: Beheimatung als Kernthema der lokalen Zivilgesellschaft (Ansprechpartner Ansgar Berger)

22.-24.11 ZMiR Jahrestagung Erfurt, Den Indifferenten begegnen, Versuche eine missionarischen Annäherung  (Tablesession: Quartier als Kirchraum?) (Ansprechpartner Hans-Hermann Pompe)

15.11. Frankfurt, RC Alte Oper, Der dritte Weg zwischen Dorf und Stadt: Illusion oder Realität? (Ansprechpartner Utz Heinzelmann)

10.11. Karlsruhe, Nordweststadt, Leben zwischen Engagement, Familie und Beruf, Erfüllt oder überfüllt? ( Ansprechpartnerin Susanne Göhner, Amt für Stadtentwicklung)

02.11 Mainz, Universität, ZWW, Beginn meines Seminars „Freundschaft: Nie war sie so wichtig“

25.10. Bochum, Matthias-Claudius-Stiftung, Retten die Engagierten unser Land? (Ansprechpartner Prof. Willi Gründer)

15.10. Kassel,Familientag von Randow, Familie, Freundschaft, Nachbarschaft: die drei Säulen

19.09. Nordhorn, Freiwilligen Agentur Grafschaft Bentheim, Neustart mit 60, Anstiftung zum dynamischen Ruhestand (Ansprechpartnerin Sandra Joachim-Meyer)

01.-04 09 Ljubljana, Slovenja ECAM-Treffen (Ansprechpartnerin Meta Dobnikar) Teilnahme und Leitung

14.07. Wiesbaden, Rotary Club Wiesaden-Kochbrunnen, Halbzeit des Lebens-Was nun?

09.06 Coburg, Engagement nach der Berufszeit, In der Halbzeit des Lebens-Was nun? (Tanja Altrichter)

29.4. Bad Vilbel, Rotary Club, 20 Jahr-Feier, Rede „Freundschaft“ (Charlotte Mori)

25.-26. 04. Düsseldorf, Deutscher Verbändekongress „Auf dem Prüfstand: Die Zukunftsfähigkeit des Modells Verband“: Moderation der Eröffnungsveranstaltung, Round Table Session zu Verbandspositionierung und Markenbildung(zusammen mit Günter Käfer)

20.04 Mainz, Universität, ZWW, 1. Sitzung Seminar „Die vierte Lebensphase: spätes Elend oder spätes Glück?“ 7 mal am Mittwoch, 16.15 (ab 16.00)  bis 18.15 Uhr

19.04.Beckum-Wadersloh, VHS Studienforum 2016, Was heißt schon alt?, In der 2. Halbzeit des Lebens (Ansprechpartnerin Christa Paschert-Engelke

13.-15.04 Berlin, 4. Caritas-Kongress, Demografiefest, Tablesession „Kirchengemeinden-Engagement im Quartier- Wie sollen wir das schaffen?

11.04 Gerolzhofen, Stadtbibliothek, Vortrags und Diskussionsabend „Halbzeit des Lebens“,Freiwilligenagentur Gemeinsinn, (Ansprechpartnerin Karin Eberle)

16.03. Fulda, Freiwilligenagentur  Vortrags- und Diskussionsabend mit  büro aktiv der AWO, Halbzeit des Lebens, Ansprechpartnerin Ilona Götz)

 14.03., 18.30 Uhr Saarbrücken, Vortrags- und Diskussionsabend, Schlosskeller des Saarbrücker Schlosses mit Ehrenamtsbörse und upj Servicebüros Saarland, Halbzeit des Lebens, (Ansprechpartner Dirk Sold )

03.02. Mainz, Letztes Seminartreffen im WS 15/16 Uni Mainz, ZWW „Ruhestand? Freudig Altern? Empfehlungen zur Lebensplanung auf dem Prüfstand

02.02.16 Offenbach, Vortrags und Diskussionsabend , Halbzeit des Lebens, Freiwilligenzentrum Offenbach , (Ansprechpartnerin Sigrid Jacob)

2015
24.11. Erfurt, ZMiR-Tagung 2015, Marktplatz „Findet mehr Kirche statt, wenn Kirche Stadt findet? Der Blick auf die Außenaktivitäten lebendiger Gemeinden“ (Ansprechpartner Hans-Hermann Pompe)

04.11. Mainz, Zentrum für wissenschaftlichen Weiterbildung der Universität, Beginn des Seminars (7 Termine) „Ruhestand? Freudig altern? Empfehlungen zur Lebensplanung auf dem Prüfstand

04.11. Mainz, Rheinland-Pfälzischer Seniorenkongress, Workshop Gemeinsam statt einsam, Engagement und Freizeit mitgestalten

02. 10.  Tübingen,Hirsch Begegnungsstätte, Ankündigung: „Halbzeit des Lebens – Was nun? Alt-68er und Babyboomer zwischen Engagement, Zweitkarriere und Ruhestand. Der Mainzer Autor Dr. Henning von Vieregge war in 2013 mit seinem Buch „Der Ruhestand kommt später“ bei uns. Seine Thesen lösten eine lebhafte Diskussion aus. Nun stellt er ein Hörbuch vor. Ihn beschäftigt vor allem eine Frage: Wollen, können, sollen wir uns engagieren für eine bessere Welt für unsere Kinder und Enkel?“ (Ansprechpartnerin Ulla Mailänder)

16.09  Chemnitz, Inspire,  Vortrag „Glücklich altern durch Freundschaft, Nachbarschaft und Engagement-geht das?“ (Ansprechpartner Barry Sloan)

15.09. Wildeshausen, Freiwilligenagentur und Diakonie Himmelsthür, Vortrag „Warum soll ich mich eigentlich ehrenamtlich engagieren? Lebensplanung auf dem Prüfstand“ (Ansprechpartner Thomas Kienert)

04.07 Frankfurt, Deutscher Seniorentag, KEB Podiumsdiskussion, Glücksfall 2. Halbzeit

01.07. Mainz, Abschlussveranstaltung „Werkstatt Hochschule und Zivilgesellschaft“

25./26 06 Köln, Tagung Generali Zukunftsfonds, Podiumsdiskussion „Die Macht der Alten“ (Teilnahme)

12.06. Hamburg, SPIEGEL-Lesergespräch mit Cordt Schnibben (s. Blogs) und Chefredaktion

4.-7. 06  Stuttgart, Ev. Kirchentag (Teilnahme)

30.04 Bonn, Abschlussveranstaltung Aktion Gemeinsinn, Rede „Es gibt nicht nur eine Aktion Gemeinsinn“

12. 03 Leipzig, Buchmesse, Vorstellung Hörbuch „Halbzeit“ bei SteinbachSprechende Bücher (Ansprechpartnerin Johanna Steinbach-Grobst)

11.03. Oberursel-Oberstedten, Alte Wache, „Anstösse für ein Anders-Alt-Werden“, Vortrag (Ansprechpartnerin Evelyn Moss)

10.03.Frankfurt, Rotary Club Alte Oper, Vortrag „Freundschaft, Nachbarschaft und Fürsorge“

10.03. Frankfurt, MasterHORA, Webinar zum Hörbuch“Halbzeit des Lebens“ (Ansprechpartnerin Marion Kopmann)

03.03 Frankfurt, MasterHORA, Vortrag BusinessLounge zum Hörbuch „Halbzeit des Lebens“ (Ansprechpartnerin Marion Kopmann)

04.02. 2015 Mainz, ZWW Universität, Schlussveranstaltung Werkstatt VI

2014
04.12. Celle, Vortrag Festveranstaltung KELLU, Freiwilliges Engagement von jung und alt- eine Chance? (Ansprechpartnerin Fr. Bente)

27.11. Stuttgart, Common Purpose, Was jetzt? Vortrag „Einblicke in verschiedene Lebensentwürfe“ (Ansprechpartnerin Renate Krol)

24.11. Berlin, BMFSFJ, Die Vielfalt gestalten, Konferenz (Teilnahme)

22.11. Berlin, Gründertage, Veranstaltung S2M, Der Ruhestand kommt später (Präsentation)

20.11 Frankfurt, Evangelische Akademie, Seminar: Heimat,Raum, Hirn (Teilnahme)

15.11.Frankfurt, Polytechnische Gesellschaft, Bürgerakademie, Seminar: Das niederländische Freiwilligensystem (Teilnahme als Beiratsmitglied)

11.11. Berlin, Treffen geschäftsf. Vorstand Aktion Gemeinsinn

08.11 Frankfurt, Paulskirche, Freiheitspreis der Friedrich-Naumann-Stiftung an Helen Zille, Südafrika (Teilnahme)

06.11 Fulda, Bonifatiushaus, Anders-Alt-Werden, Perspektiven eines langen Lebens, Vortrag (Ansprechpartner Günter Geiger)

05.11 Mainz, Arbeit, Bildung, Engagement, 6. Offene Werkstatt Universität und Zivilgesellschaft, Erste Sitzung, weitere vierzehntägig bis Anfang Februar

03/04.11 Kloster Drübeck, Erschöpfte Kirche? Fachtagung EKD-Zentrum für Mission in der Region (Teilnahme)

01.11. Frankfurt, Heimat, Heim, Heiligtum, Tagung Evangelische Akademie (Teilnahme)

27.-29.10 Kloster Loccum, Die Basis der Kirche, Neue Forschung zur Kirchengemeinde, Tagung des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD, Hannover (Teilnahme)

02-05.10 Bordeaux, Treffen ECAM (European Collegues of Advertising and Marketing) (Teilnahme)

06-27.9 USA-Reise (Ohio, Neu-England mit Yale, Harvard, Boston)

02.09 Wesseling, Bildungszentrum Schloss Eichholz, Zwei Vorträge: Anders-Alt-Werden: Perspektiven der 50 Plus Generation, und Bürgerschaftliches Engagement im Alter: Diskussionen zwischen Euphorie und Zweifel

24.07 Mainz, Universität, Koordination der Vortragsreihe: Durch Bildung zum „wahren Selbst?“ Alter, Engagement, Lernen  Abschlussdiskussion mit Beate Hörr ZWW Mainz, Bernhard Nacke, Ehrenamtsbeauftragter Rheinland-Pfalz, Christoph Zeckra, Generali Zukunftsfonds, Birger Hartnuß, Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung

17.07 Mainz, Universität, Koordination der Vortragsreihe: Durch Bildung zum „wahren Selbst?“ Alter, Engagement, Lernen Vortrag Andreas Kruse, Was man über das Altern wissen sollte

10.07 Mainz, Universität, Koordination der Vortragsreihe: Durch Bildung zum „wahren Selbst?“ Alter, Engagement, Lernen Vortrag Gisela Jakob, Die Rolle bürgerschaftlichen Engagements für neue Generationenbeziehungen

03.07 Mainz, Universität, Koordination der Vortragsreihe: Durch Bildung zum „wahren Selbst?“ Alter, Engagement, Lernen Vortrag Elisabeth Bubolz-Lutz, Bildung Älterer im Kontext von bürgerschaftlichem Lernen

25.06 Frankfurt, Kooperationstagung HLZ,KEB,Männerseelsorge, Fachtagung zu Lebensverläufen, Statuspassagen und den unterschiedlichen Chancen des Lebens im „Ruhestand“, Lesung Der Ruhestand kommt später statt Schlusswort

17.06 Frankfurt, Beirat Bürgerakademie der Stiftung Polytechnische Gesellschaft

12.06 Mainz, Universität, Koordination der Vortragsreihe: Durch Bildung zum „wahren Selbst?“ Alter, Engagement, Lernen Vortrag Adalbert Evers, Neue Beziehungen von Arbeit und Engagement im Lebensverlauf

06.06 Schloss Holzrichter, Common Purpose /RAG Management-Forum, Vortrag Wie Manager das Bester aus der dritten Lebensphase machen (Ansprechpartnerin RTenate Krol)

05. 06 2014, 14:00 – 15:00 Uhr Webinar „Der Ruhestand kommt später“

Folgender Link führt die Interessenten, ohne eine MASTERhora Mitgliedschaft, zum Vortrag. Wir stellen diesen Link für Kontakte frei:

https://attendee.gotowebinar.com/register/5189647962633639169

22.05 Mainz, Universität, Koordination der Vortragsreihe: Durch Bildung zum „wahren Selbst?“ Alter, Engagement, Lernen Vortrag Marcus Kreikebaum, Lernen durch Engagement: Service Learning

16.05. (15/17.) Gelsenkirchen, Zukunftsforum 2014 der EKD für die mittlere Ebene, Workshop „Zwischen Unter- und Überforderung: Haupt- und Ehrenamt in leitender Verantwortung, Impuls „Kirche trifft Zivilgesellschaft: Chance für uns? Schon auffindbar?

15.05  Mainz, Universität, Koordination der Vortragsreihe: Durch Bildung zum „wahren Selbst?“ Alter, Engagement, Lernen Vortrag Christian Mulia, Bildung und Engagement im kirchlichen Raum

05.05 Trier, Universität, Reihe Montagsvorträge, Kirche trifft Zivilgesellschaft- Chancen für eine abgeschriebene Institution? (Ansprachpartner Ansgar Berger)

24.4. Mainz, Universität, Koordination der Vortragsreihe: Durch Bildung zum „wahren Selbst?“ Alter, Engagement, Lernen Vortrag  Oliver Bruttel, Allensbach, Wie ältere Menschen leben, denken und sich engagieren

12.03. Lingen, Katholische Erwachsenenbildung, Freiwilligenzentrum , Altes Eisen oder Edelstahl? Über Motive, Chancen und Grenzen des Engagements der Generation 50+ (Ansprechpartnerin (Gisela Bolmer)

27.02. Essen, Lionsclub, Der Ruhestand kommt später (Ansprechpartner Christoph Zeckra)

24./25. 2. Düsseldorf, Deutscher Verbändekongress, Referat Verband trifft Zivilgesellschaft oder Verbände durch Ehrenamt vitalisieren (Arbeitstitel)

15.2. Kronberg, Coaching-Gruppe, Supervision

04. 02 Mainz, Werkstatt 7, Abschluss

02.02. Eschborn-Niederhöchstadt, „Andreastag“ mit Theaterabend aller Gruppen (teilnehmende Beobachtung)

23.-25.1. Eschborn-Niederhöchstadt, Premiere Andydrama „Luise will nach Hause“ und Demenztag (Samstag in der Andreasgemeinde): teilnehmende Beobachtung

21. 01.  Mainz, Werkstatt mit dem Beauftragten für ehrenamtliches Engagement in Rheinland-Pfalz, Bernhard Nacke

17. 01. Heilbronn, Vorlesung 2 im Studiengang Verbandsmanagement

13.01  Bonn, Aktion Gemeinsinn, Treffen mit den ehrenamtlichen Büromitarbeitern

2014

13.12. Eschborn, Andreasgemeinde,  Theater Timo Becker Interview, teilnehmende Beobachtung

11.12. Heilbronn, Hochschule, Vorlesung im Studiengang Verbandsmanagement

10.12.Mainz, Werkstatt 5 mit Timo Becker, Andydrama, Theater der Generationen, Eschborn

09. 12 Selztal/Niederolm, Reservisten/Seniorenunion ( Ansprechpartner Eberhard Erler), Vortrag „Der Ruhestand kommt später-Was sind die Konsequenzen?“

9.12. Eschborn, Andreasgemeinde, Interview Waltraud Kraft zur Seniorenarbeit

5.12. Bonn, Aktion Gemeinsinn, Teilnahme Internationaler Tag des Ehrenamts

4.12. Frankfurt, Stiftung Polytechnische Gesellschaft, BürgerAkademie, Sitzung des Beirats

3./4.12 Hannover, EKD, Konferenz Ehrenamtsreferenten und Diakonie, Teilnahme als Gast

29./30.11. Frankfurt, Stiftung Polytechnische Gesellschaft, Polytechnik-Kolleg, Netzgesellschaft-Chancen und Risiken , Teilnahme

27.11. Berlin, Demografie-Salon , Teilnahme

26.11. Mainz, Werkstatt 4 mit Lioba Breu-Wedel, Caritas Bistum Mainz

23.11. Kronberg, Coachinggruppe, Supervision

22.11. Berlin, BBE, Jahresmitgliederversammlung (Teilnahme)

21.11. Berlin, Interview durch Sophia von Kuenheim

20.11. Frankfurt, Common Purpose , Was wäre mein Ding? Zum Für und Wider bürgerschaftlichen Engagements (Ansprechpartnerin Renate Krol)

19.11. Mainz, Werkstatt 3 mit Anke Wiedekind, Pastorin Andreasgemeinde Eschborn, und Antonia von Vieregge, Theologiestudentin Tübingen/Mainz

18.11. Mainz, Johanniter-Subkommende, Der Ruhestand kommt später, Vortrag und Diskussion

16.11. Arnoldshain, Ev. Akademie, Die Evolution der Moral , Teilnahme

15.11. Mainz, 40 Jahre wissenschaftliche Weiterbildung an der JGU, Festveranstaltung (Teilnahme)

13.11. Berlin, Robert Bosch Stiftung, Der Deutsche Alterspreis, Teilnahme

13.11. Gera, Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen bagfa, Diskussion mit Frank Berner, Deutsches Zentrum für Altersfragen, „Engagement von Älteren: Zwischen fit und arm“ (Ansprechpartner Tobias Kemnitzer)

11.11. Berlin, Heinrich Böll Stiftung, Demografietagung , Teilnahme

08.11. Tübingen, Hirsch, Begegnungsstätte für Ältere, „Raus aus dem Arbeitsleben- rein ins…? Leben! Impulse für eine gelingende Lebensgestaltung in der Lebensphase nach dem Beruf“ (Ansprechpartnerin Ulla Mailänder)

07.11 Frankfurt, Aktion Gemeinsinn, Mitgliederversammlung und Vorstandssitzung

01.11.  Langenhagen, Volkshochschule (Ansprechpartnerin Petra Szymalla), Vortrag und Diskussionsrunde „Alter, Arbeit, Engagement: Erfahrungen, Beobachtungen, Ergebnisse

29.10. Mainz, Universität Werkstatt 2 mit Birger Hartnuß, Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung

15.10. Mainz, Universität, Auftaktveranstaltung 5. Werkstatt Universität und Zivilgesellschaft, Gastprofessorenhaus, 17.30 – 19.30 „Kirche als Arbeitgeber von Freiwilligen .- Was verändert Engagement?“href=“http://www.vonvieregge.de/cms/wp-content/uploads/2010/04/Werkstatt-Folder-korr.pdf“>Werkstatt Folder korr mit Dekan Andreas Klodt, Mainz

10.10./11.10 Ev. Akademie Villigst, Kirche als Akteur in der Stadt- und Quartiersentwicklung, Teilnahme wg. Projekt Maecenata

09.10. Frankfurt, Stiftung Polytechnische Gesellschaft, Tagung Beirat BürgerAkademie

17.9. Berlin, Kirche findet Stadt, Erkenntnisse und Perspektiven,Teilnahme für Aktion Gemeinsinn und Projekt Maecenata

12.9. Celle, Buchhandlung Decius und Freiwilligenagentur KELLU , „Ich fühle mich zehn Jahre jünger“ -Mit Engagement hält man sich fit.“ Lesung und Gespräch (Ansprechpartnerin Heidi Bente)

http://m.celle.de/media/custom/2092_1696_1.PDF?1376901794

10.9. Mainz, Auftakt Woche des bürgerschaftlichen Engagements,bbe, Teilnahme für Aktion Gemeinsinn

30.8. Berlin, Bürgerfest des Bundespräsidenten für Ehrenamtler, Teilnahme für Aktion Gemeinsinn und Stiftung Mitarbeit

o3.7. Mainz, Universität, Werkstatt 5

26.6. Mainz, Universität, Werkstatt 4

25.6.Köln, Veranstaltung zusammen mit Loring Sittler  Kölner Freiwilligen-Agentur mit Bücherladen Roemke, „Zeit für Neues-die demographische Entwicklung geht uns alle an – Chancen für die Gesellschaft“ ( Ansprechpartnerin Krista Meurer)

24.6. Kamp-Lintfort, Kath. Kirchengemeinde St. Joseph und Caritasverband Moers-Xanten, „ Vom Ehrenamt und bürgerschaftlichem Engagement“ (Ansprechpartner Dirk Ulrich)

17.6. Freiburg, Lesung zus. mit Loring Sittler, Freiwilligen-Agentur  und Stadtbibliothek (Ansprechpartnerin Heike Arens) „Ab in den Ruhestand und rein ins Ehrenamt?“

http://www.selbsthilfegruppen-freiburg.de/htdocs/aktuell/termine_details.php?tid=65

12.6. Mainz, Universität, Werkstatt 3

10.6. Bremen, Veranstaltung der Freiwilligenagentur Bremen  mit Prof. Ursula Staudinger, Loring Sittler  „Kein altes Eisen, sondern Edelstahl? Über Motive, Chancen und Grenzen des Engagements der Generation 650 Plus“ (Birgitt Pfeiffer)

29,5. Mainz, Universität, Werkstatt 2

27.5. Mainz, Auferstehungsgemeinde, Kirchenvorstand „ Impulse zur Seniorenarbeit“ (Ansprechpartner Anne Schumann, Jen-Martin Sautter)

15.5. Mainz, Universität, ZWW Start Werkstatt lV Sonderveranstaltung Podiumsdiskussion „Aktiv im Alter-Was wollen dien Seniorstudenten?“ (Moderation)

13.5. Heilbronn, DHBW, Lehrauftrag Verbandsmanagement

08./09. Berlin, Klausurtagung Aktion Gemeinsinn

07.5. Berlin, 27. Pankower Waisenhaushausgespräch der Dr. Walter und Margarete Cajewitz-Stiftung, Wie wollen wir alt werden? „Aktives Altern“ in einer vergreisenden Gesellschaft, eine nachdenkliche Tirade (Ansprechpartner Peter-Alexis Albrecht)

0.6.5. Trier, Universität, Montagsvorträge „Übergänge, Altern, Encore Career: Anstöße für ein Anders-alt-werden“ (Ansprechpartner Ansgar Berger)

1.-5. Mai Hamburg, Kirchentag (Teilnahme)

29.4. Wolfen, Bitterfeld, LiteraturCafe, Anders Alt-werden, Lesung und Vortrag (Ansprechpartnerin Melanie Kerz)

24./25. Berlin, Tagung Mission Gesellschaft, Hochschulbildung durch gesellschaftliches Engagement (Teilnahme)

24.4. Berlin,Altstadtcafe Cöpenick, Berlin Köpenick, Lesung zus. mit Loring Sittler, mit Sternenfischer Stephanie Beerbaum

23.4. Mainz, Jury Chrismonwettbewerb „Gemeinde 2013“

21.3. Bad Homburg, Hospiz-Dienst e.V., Kurhaus, Die Kultur des Helfens (Vortrag)http://www.hospizdienst-bad-homburg.de/files/hbh_ehrenamt_a2.pdf (Ansprechpartnerin Helgard Kündiger)

13.3. Frankfurt, Polytechnische Stiftung, Bürgerakademie, Grußwort für den Beirat

08.3. Berlin, ZMG und Aktion Gemeinsinn, Jury Anzeige des Jahres und Nachwuchswettbewerb

07.3 Warendorf, Ehrenamtsakademie,  Plädoyer für eine Kultur des Engagements (Vortrag) (Ansprechpartner Franz-Ludwig Blömker)

06.3 Hanau, Rotary, Wenn 68er 68 werden (Vortrag)

26./27.2. Berlin, Bertelsmann-Stiftung, Jahreskonferenz  Unternehmen in der Region 2013 , Impulsreferat „Älter werden‘ (Ansprechpartner Gerd Placke)

20.2. Hamburg, Doppel-Interview mit Maria von Welser für Chrismon (Ansprechpartner Arnd Brummer)

19.2.Frankfurt, Literaturhaus, Lesung Lesezimmer (Jugendliche), unterstützt u.a. durch Rotary

19.2. Mainz, Uni ZWW, Werkstatt Universität und Zivilgesellschaft

7.2. Heilbronn, Lehrveranstaltung DHBW

17.1. Frankfurt, Der nackte Kaiser, Zwei Generationen Treffen, Common Purpose, Impulsreferat (Ansprechpartnerin Renate Krol)

15.1.  RC Eschborn, Mit 40 den Ruhestand planen? (Vortrag)

14.1. 2013 Lehrveranstaltung DHBW Heilbronn

2013

29. 11. Mainz, !8. Symposium zur Betrieblichen Gesundheitsförderung “ Altersgerechtes Arbeiten im Rahmen des demografischen Wandels -Herausforderungen für Unternehmer u d Arbeitnehmer“, Arbeitsgruppe „SilverPatchwork-Life -persönliche und betriebliche Konsequenzen aus einem neuen Lebenskonzept“

http://www.kreuzbund-bingen.de/Termine%202011%20Dateien/2012%20PSAG%20Mainz.pdf

26./27.11 Bremen BAS Jahrestagung, „Am Gelde hängt, zum Gelde drängt…Seniorenbüros gestalten Engagement“ Beitrag 27. 11 „Der Ruhestand kommt später, Beobachtungen und Impulse aus der Tagung“ (Ansprchpartnerin Gabriella Hinn)

13.11 Universität Mainz, 2. Werkstatt (9-12 Uhr)

13.10. Frankfurt, Buchmesse, Lesung FAZ-Forum 14.00

9. 10. Dritte Werkstatt „Universität und Zivilgesellschaft“ bei 50 Plus Universität Mainz (Weitere Termine (13. 11,  11.12., 15.1.13. 19.2.13, evtl. 19.3.13)

7./8. 10. Kloster Volkenoda bei Mühlhausen, Seminar Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer AEU  „Plus-Minus-Lebensmitte“ Empirischer Impuls „Der Ruhestand kommt später“ und Vortrag „Gewonnene Jahre möglich machen“ (Ansprechpartner Michael Frhr. v.Truchseß)

http://www.aeu-online.de/fileadmin/user_upload/pdf/veranstaltungen/2012/2012X07Lebensmitte_EinladungsProg.pdf

6.10 Usingen (Anspach), Freiwilligentag, Eröffnungsrede und Arbeitskreis (Ansprechpartnerin Claudia Bröse)

26.9. Hamburg, Körberstiftung, Teilnahme Podiumsdiskussion „Silver Ager-Die Beweger im Ehrenamt“

12. 9. Frankfurt, Landesehrenamtsagentur Hessen, Fachtagung Mitmachen und Mitreden, „Der unruhige Unruheständler-Ein literarisches Zwischenwort“ (Ansprechpartner Stefan Würz)

6.9. Bonn, Haus der evangelischen Kirche, Vortrag „Der Ruhestand kommt später, Neue Chancen für Zivilgesellschaft und Volkskirche?“ (Ansprechpartner Axel von Dobbeler)

Berliner Sprachwochehttps://www.google.de/search?sourceid=navclient&aq=0&oq=berliner&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4ADRA_deDE441DE441&q=berliner+sprachwoche&gs_upl=0l0l0l3807lllllllllll0&aqi=g4s1&pbx=1

5.9 Berlin, Vitanas Senioren, Zentrum am Bäkepark, Lesung aus Der Ruhestand kommt später

4.9  Berlin AOK Lichtenberg 17h Lesung/strong> zusammen mit Loring Sittler Lesung aus Der Ruhestand kommt später

3.9. Berlin,  Automobilforum Unter den Linden, 19 h Lesung zusammen mit Loring Sittler Lesung aus Der Ruhestand kommt später

2. 9  Berlin, Restaurant Anfora, 20 h Lesung zusammen mit Sven KuntzeLesung aus Der Ruhestand kommt später

30.8. Bocholt, Ausstellungseröffnung „Übergänge gestalten, Von der Erwerbstätigkeit in die nachberufliche Phase“ (Ansprechpartnerin Jutta Ehlting)

http://www.bocholt.de/seiten/bocholt/index.cfm?artikelblockNr=9410

21.8. Frankfurt, Rotary Club Alte Oper “ Der Ruhestand kommt später“

15. 8 , Mainz, Rotary Mainz Moguntia: Vortrag „Wenn 68er 68 werden“

1.8. Akademie Eichholz, KAS, Thema 1 „Plötzlich im „(Un-)Ruhestand“ – Bürgerschaftliches Engagement in der zweiten Lebenshälfte zwischen gesellschaftlicher Notwendigkeit und persönlichem Gewinn“ und Thema 2 „Hauptamtliche und Ehrenamtliche – zwei unterschiedliche Welten? Wie kann eine Kooperation zwischen Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen gelingen?“

4.7. Vortrag bei Common Purpose Seminar Stuttgart „Der Ruhestand kommt später“ (Ansprechpartnerin Renate Krol)

28.6. Generali-Zukunftssymposium Köln, Diskussion mit Sven Kuntze und Loring Sittler

http://www.zukunftssymposium.com/

27.6. Vortrag „Mit 40 beginnt der Ruhestand“ bei 10. EMS-Tag, Würzburg

26.6. Vierte Werkstatt „Uni und Zivilgesellschaft“, Mainz, Universität, 10 bis 15 Uhr

14.6. Dritte Werkstatt „Uni und Zivilgesellschaft“, Mainz, Universität, 10 bis 15 Uhr

11.6. „Wenn 68er 68 werden -Alter und bürgerschaftliches Engagement“ Lesungen und  Gespräch mit Loring Sittler bei U3L Frankfurt, 14 bis 17 Uhr

http://www.aelterwerden-in-frankfurt.de/aktionswochen-2012/veranstaltungskalender/icalrepeat.detail/2012/6/11/2036/-/OTM0ODE1YWQ1NDJhNGE3YzVlOGEyZGZhMDRmZWE5ZjU=

30.5. Online-Ringvorlesung der Seniorenstudien „Wenn 68er 68 werden -Alter und bürgerschaftliches Engagement“ Universität  Mainz 16-18 Uhr

http://www.zww.uni-mainz.de/378.php

15.5. Auf dem Weg in die Gesellschaft da draußen, Vortrag bei Deutsche Telekom AG/Common Purpose Seminar 55 plus-was jetzt? Einladung zum Perspektivenwechsel, Berlin (Ansprechpartnerin Renate Krol)

11.5. Lesung zusammen mit Loring Sittler, Generali Zukunftsfonds, Der Ruhestand kommt später in Frankfurt bei Hugendubel 18.30

10.5. „Business Insights“, Was geht der demografische Wandel die Jüngeren an?, in European Management School EMS, Mainz, (Ansprechpartner Prof. Dr.Ronny Fürst)

7.5.  Lesung Der Ruhestand kommt später zusammen mit Loring Sittler, Generali Zukunftsfonds, in Kassel, 19.30 in der Buchhandlung am Bebelplatz zusammen mit Familienzentrum Kassel, A. Gittermann

25/26. 4. Alter als Vermögen, Fachtagung zu  Social Busienn und demografischem Wandel, dabei Teilnahme Arbeitsgruppe „Karriere im (Un-)Ruhestand“ am 26. EBS, Oestrich-Winkel

19.4. Zweite Werkstatt „Uni und Zivilgesellschaft“, Mainz, Universität, 13 bis 18 Uhr

17.4. Konrad Adenauer Stiftung, Bildungszentrum Schloß Eichholz, Seminar Mitgestalten, Mitentscheiden, Der Ruhestand kommt später

http://www.kas.de/wf/doc/kas_5935-1442-1-30.pdf?120217085441

15.4. Happy at Hundred, Fotos von Karsten Thormaehlen, Ausstellungseröffnung an der European Business School, Oestrich-Winkel

2.4. Chrismon Wettbewerb „Gemeinde 2012“ Jurysitzung

http://chrismon.evangelisch.de/gemeinde2012

8.3. Erste Sitzung Werkstatt „Universität und Zivilgesellschaft“ 2.Teil „Lernen durch Engagement -ausprobiert und reflektiert“ im Studium 50 Plus Angebot der Universtät Mainz, 10 bis 15 Uhr

http://zww-seminarshop.de/index.php?main_page=product_info&products_id=1220120141

27./28.2. 2012 13. Deutsche Verbändekongress, Düsseldorf  „Verbandsarbeit 2020: Optimieren.Initieren. Engagieren“ Tagesmoderation 27/28.

<a href=“http://www.dgvm.de/wp-content/uploads/Kongress_VR_Innen_02_2012_RZ.pdf“>http://www.dgvm.de/wp-content/uploads/Kongress_VR_Innen_02_2012_RZ.pdf

2011

24.11 Die silbernen Jahre -Meisterwerke für das Gemeinwohl, Lesung und Diskussion Gemeinnützige Treuhandstelle Hamburg, 2. Mittelweg-Gespräch

http://www.treuhandstelle-hh.de/files/GTS_MWGesprEinlad_11_01.pdf

9.11. 2011 Presseclub Wiesbaden Lesung Der Ruhestand kommt später

http://pcwiesbaden.de/docs/veranstaltungen/archiv/2011-11-09.php

25.10 Der Ruhestand kommt später, Erkenntnisse aus einer aktuellen Studie und Generation 60 plus und die Zivilgesellschaft, zwei Vorträge bei Tagung Bildungszentrum Schloß Eichholz der Konrad Adenauer Stiftung

http://www.kas.de/wf/doc/kas_5935-1442-1-30.pdf?120217085441

18.10 Einfluss, Unabhängigkeit, Stärke? Die Bedeutung von Netzwerken in der Gesellschaft, Diskussion bei 16. Fachtagung Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen bagfa „Netwerke gewinnbringend gestalten“ 17.-19. Oktober Potsdam

6.10, 20.10., 3.11. und 17.11. 2011 Universität Mainz, Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung, Werkstatt „Universität und Zivilgesellschaft- wissenschaftliche Weiterbildung und gesellschaftlicher Nutzen“ (Leitung)

11. 7.2011, Osnabrück, Marketingclub Münster/Osnabrück, Vortrag „Unruhestand-Generationswechsel im Management“(Ansprechpartner: Thomas Hans)

27./28.6. 2011, Düsseldorf, Kölner Verbände Seminare mit DGVM und VerbändeReport, Forum Verbandskommunikation, Go Social Network? Verbandskommunikation zwischen Facebook und klassischen Medien (Einführung und Gesamtmoderation)

7.6.2011, Universität Bonn, Zentrum für Alterskulturen, mit VHS Bonn, Vortrag „PatchworkLife- Vom neuen Leben im (Un-)Ruhestand, Führungskräfte nach dem Abschied aus dem Vollzeit-Beruf (Ansprechpartner: Dr. Adrian Reinert)

Unternehmen als Employer Brand /Ratschläge eines Altgedienten zur Unternehmensführung im demographischen Wandel
Zwei Impulsvorträge im Rahmen einer Seminarreihe für Personalberater/innen und Personal-und Betriebsräte „Personalmanagement 50 Plus“
16. März 2011, Universität Mainz (Ansprechpartnerin: Dr. Brigitte Hörr, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung)

2010

7. Juni Heidelberg, Centre for Social Investment (CSI), Universität Heidelberg,
Patchwork Life…Der Unruhestand der Altgedienten
Vortrag mit Diskussion (Ansprechpartner: Dr. Georg Mildenberger)

31. Mai Bremen, Colloqium Series Jacobs University Bremen,Vortrag Manuskript Der Ruhestand kommt später(Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Ursula Staudinger)

23. April Spitzingsee Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Verband als Marke, Mitglieder dafür interessieren, was der Verband tatsächlich leistet (Ansprechpartner: Dr. Peter J. Thelen)

11. April Paderborn am Läßt sich ein böser Konflikt der Generationen vermeiden?
Rede bei Deutschlandkonferenz Rotaract, (Ansprechpartner: Lucas Corcilius)

23. Februar 2010, Düsseldorf Wenn 68er 68 werden…Burnout- und Ausstiegsprobleme bei Verbänden Präsentation beim 12. Deutschen Verbändekongress, (Ansprechpartner: Wolfgang Lietzau)

© Copyright - Henning von Vieregge