Brief Nr. 3/2010: Der erste Enkel

19 Jan
19. Januar 2010

Zukunftssicherung beruhigt

Er liegt im Kindersitz und schläft. Jedes Mal, wenn eine dieser durch Wiederholung nicht lieblicheren Kindermelodien abbricht, drehe ich eilig, ich möchte sagen: eiligst, am Rädchen der Aufziehkugel, die in seinem Sichtfeld hängt, damit es ja mit der Melodie wieder von vorne losgeht. Dann schläft er nämlich noch etwas weiter, Ethan, halber Engländer, fünf Wochen, mein erster Enkel.
Read more →

Brief Nr. 2/2009: Vom Kirchentag kann man lernen

11 Dez
11. Dezember 2009

Vom Erfinder des Kirchentages, Reinold von Thadden, zitierte sie den Satz „Die Laien sind das eingefrorene Kapital der Kirche, das der Kirchentag beizeiten auftaut“. Ellen Ueberschär, die Generalsekretärin des Kirchentags, erinnerte in ihrer Gastpredigt im Rahmen der Reihe „Neue Reformation“ am 6. Dezember in der Eschborn-Niederhöchstädter Andreasgemeinde an das wichtigste Charakteristikum des Kirchentages: eine Laienbewegung zu sein.
Read more →

Brief Nr. 1/2009: Ist Ihre Institution innovativ?

30 Okt
30. Oktober 2009

Die Frage, ob die Institution, für die ich arbeite und verantwortlich bin, innovativ ist, ist doch wohl wichtig. Ist sie nämlich nicht innovativ, werden Kunden oder Mitglieder überlegen, wie lange sie noch bei der Stange bleiben wollen. Wahrscheinlich tun sie es schon.

Wer sich um die Antwort drücken will, wird eine lange Debatte um die Definition von Innovation los treten. Oder er (immer auch: sie) wird fragen, ob das Neue immer das Bessere ist. Und das hohe Lied auf die Kontinuität anstimmen. Geschenkt.
Read more →

© Copyright - Henning von Vieregge